Ist Meuthen der eigentliche “Faschist” der AfD?

26. Mai 2020 1 Von Henry Stutzen
Meuthen mit dem grünen Eichenlaub ohne Schwerter und Brillianten

Um seine Macht zu festigen und zu erhalten, spielte auch Hitler immer wieder Partei-Funktionäre seiner eigenen NSDAP gegeneinander aus.

Angefangen von den Gebrüdern Strasser – denen man ebenfalls zu viel Nähe zum Sozialismus nachsagte – über die „Nacht der langen Messer“, in welcher sich Hitler auch eines langjährigen Kampfgefährten entledigte, bis hin zur ewigen Konkurrenz zwischen SA und SS.

Meuthens Äußerungen nach dem Entzug der Mitgliedschaft von Kalbitz – z.B. bei Maischberger am 20. Mai 2020 – weist eindeutig in diese Richtung.

Auch Hitler bezeichnete sich nach der Ermordung seines Dutz-Freundes Ernst Röhm als

Deutschlands oberster Gerichtsherr“.

Parallele: woher weiß Meuthen eigentlich so genau, dass Kalbitz vor den Gerichten verlieren wird und niemals wieder Mitglied „seiner“ Partei werden wird?

Ein weiterer Weggefährte Meuthens ist sein Bundesvorstands-Freund Alexander Wolf, der mit seiner Stimme den Beschluss gegen Kalbitz maßgeblich mit herbei führte.

Allerdings ist Wolf „Alter Herr“ einer Burschenschaft, die seit 2012 vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Zudem war er so wie Kalbitz auch Mitglied der Partei Die Republikaner. Wolf darüber hinaus sogar Gründungs-Mitglied einer ihrer Unterorganisationen: „Republikanischer Hochschulverband“.

Hinzu kommen zwei Bücher. Nicht „Mein Kampf„ Teil 1 und 2, sondern ein Gesangs- und ein Malbuch zum Ausmalen von zweifelhaften Motiven (wer sich das wohl ausgemalt hat?).

Letzteres von der AfD Fraktion im Düsseldorfer Landtag mit Motiven von Kannibalen in Freibädern sowie „Kopftuchmädchen und Messerjungen“ (Alice Weidel).

Chef der AfD in Nordrhein-Westfalen ist Hans Rüdiger Lucassen. Der ehemalige „Oberst im Generalstab“ wie er sich selbst mehrfach vorstellte und es mutmaßlich nicht nur in dieser Dienstgradbezeichnung mit der Wahrheit nicht ganz so genau nahm.

Denn einen Generalstab gab es zuletzt bei Hitlers Wehrmacht aber nie bei der Bundeswehr. Dort gibt es lediglich einen Generalstabsdienst.

AfD-Bundesvorstandsmitglied Wolf beteiligte sich hingegen an dem Liederbuch „Schlachtruf“.

„Mein lieber Herr Gesangsverein“: In eben jenem „Noten-Buch“ steht u.a. das U-Boot-Fahrer-Lied von Hitlers Kriegsmarine:

„Und wir fahren gegen Engeland“ sowie das Haupt-Lied der Hitlerjugend (HJ):

„Unsere Fahne flattert uns voran, in die Zukunft zieh´n wir Mann für Mann …und die Fahne führt uns in die Ewigkeit, denn die Fahne ist mehr als der Tod.“

Ironie des Ganzen: Der Herausgeber des Gesangbuches mit dem Lied der Hitlerjugend (HJ) stimmt gegen den Verbleib von Kalbitz in der AfD, weil er angeblich Mitglied in der Heimattreuen Deutschen Jugend (HDJ) gewesen sei.

Damit dürfte sich also der Kreis schließen zwischen der Alternative für Deutschland, so wie Meuthen offenbar in Wirklichkeit die AfD haben will, und Hitler-Deutschland im gegenwärtigen Merkel-Deutschland.