đŸ”„đŸ”„Die Medien verschweigen es..đŸ”„ VERBRECHEN.. der WHO..đŸ”„đŸ”„

25. September 2020 0 Von Horpenit

die Medien verschweigen Ihnen, was die Weltgesundheitsorganisation mit den von unseren Regierungen ĂŒberwiesenen Geldern tut.

Niemand erzĂ€hlt Ihnen, dass die WHO die aus Steuergeldern bestehenden Zahlungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz Steuergelder vor allem benutzt, um:

  • LehrplĂ€ne fĂŒr umfassende Sexualerziehung zu entwickeln und zu unterstĂŒtzen, nach denen Kinder im Alter von vier bis neun Jahren “Masturbation” lernen sollen.
  • Abtreibung zu einem Menschenrecht zu erklĂ€ren.
  • LĂ€nder dazu zu bringen, Abtreibung zu legalisieren.
  • sich mit Planned Parenthood und anderen Abtreibungsaktivisten zu verbĂŒnden.
  • Prostitution zu legalisieren.
  • Ärzte zu zwingen, geschlechtsverĂ€ndernde Operationen an Kindern durchzufĂŒhren.

Nach dem RĂŒckzug der USA wird die Deutsche Bndesregierung einem Beschluss des Bundestages folgen und freiwillig weitere hunderte Millionen € aus Steuergeldern an die WHO ĂŒberweisen.

Deutschland macht sich damit zu einem Hauptfinanzier der Umsetzung der WHO-PlĂ€ne. Dies mĂŒssen wir stoppen!

Deshalb bitten wir Sie, den Regierenden Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der G20-Staaten zu schreiben. Unterzeichnen Sie unsere Petition und fordern Sie, dass keine Steuergelder mehr an die Weltgesundheitsorganisation fliessen dĂŒrfen.

Eine globale “Gesundheits”-Organisation, die jĂ€hrlich MilliardenbetrĂ€ge ausgibt, um Kindern zu schaden, brauchen wir nicht. Der Ausstieg der USA aus der Finanzierung der WHO hat eine wirkliche Chance eröffnet, ihre globale Agenda, die unseren Werten entgegensteht, zu stoppen.

Um die Einnahmenverluste, die inen durch den Wegfall der US-BeitrÀge entstehen auszugleichen, ruft die WHO nun zu freiwillig höheren Beitragszahlungen durch die anderen Staaten auf.

Deutschland, Österreich und die Schweiz stehen dabei ganz oben auf der Liste.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen,

Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGO

P.S.: Falls Sie bereits unterzeichnet haben, dann teilen Sie diese Petition bitte mit Ihren Freunden.

Nachfolgend finden Sie die Email, die wir Ihnen kĂŒrzlich zugesandt hatten:


Die Vereinigten Staaten von Amerika haben der Weltgesundheitsorganisation den Geldhahn zudreht. Das bedeutet, dass jĂ€hrlich 384,2 Millionen Euro (419 Millionen $) nicht mehr an eine Organisation fließen werden, die weltweit Abtreibung aggressiv vorantreibt, und Gender-Ideologie und umfassende Sexualerziehung in Schulen erzwingt.Um die ausbleibenden Zahlungen der USA auszugleichen, fordert die WHO jetzt höhere Zahlungen von anderen Staaten.Unterzeichnen Sie unsere Petition, um die Regierenden Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der G20-Staaten aufzufordern, dem Beispiel der USA zu folgen, und keine weiteren Steuergelder an die Weltgesundheitsorganisation zu senden.UNTERZEICHNEN

GrĂŒĂŸ Gott und Guten Tag, BĂŒrger,

wie reagieren Sie darauf, wenn ich Ihnen mitteile, dass in Ihrem Namen finanzielle Zuwendungen an eine Organisation gemacht werden, welche die Tötung ungeborener Kinder als Menschenrecht bewirbt, Chinas falsche COVID-Informationen verbreitet, und LehrplĂ€ne unterstĂŒtzt, durch die Kinder in der Schule mit Gender-Ideolgie indoktriniert und sexualisiert werden?

Regt Sie das genĂŒgend auf, damit Sie handeln?

Denn das ist genau das, was passiert, wenn unsere Regierung ihren jĂ€hrlichen Scheck an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausstellt. Sie verwenden die von Ihnen gezahlten Steuern, um diese Dinge zu fördern – denn der Großteil der Mittel der WHO stammt aus Steuergeldern, die von den G20-Staaten ĂŒberwiesen werden.

Eine Kampagne, der WHO den Geldhahn zuzudrehen begann, als US-PrĂ€sident Donald Trump ankĂŒndigte, dass seine Regierung alle Zahlungen an die WHO einstellen wird, nachdem Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus seine Bereitschaft zeigte, die falsche Coronavirus-Propaganda des kommunistischen China zu akzeptieren und zu verbreiten.

Falls PrĂ€sident Trump keinen RĂŒckzieher macht (und er steht unter immensem Druck, das zu tun), bedeutet das dass jĂ€hrlich 384,2 Millionen Euro (419 Millionen $) weniger an diese Organisation gehen, die weltweit aggressiv Abtreibung fördert und vorantreibt, und LGBT-Propaganda und umfassende Sexualerziehung in Schulen erzwingt.

Der Beitrag der USA betrĂ€gt jedoch nur 15% des jĂ€hrlichen Budgets der Weltgesundheitsorganisation. Denn tatsĂ€chlich stammt der Großteil der Gelder von den G20-Staaten insgesamt – und nun will die WHO sogar noch mehr Geld!

Das ist der Grund dafĂŒr, dass wir nun Ihre Hilfe und UnterstĂŒtzung benötigen, um den ungeborenen Kindern eine Stimme zu verleihen, die Kinder und Jugendlichen zu schĂŒtzen, und mit diesem Aufruf, der Weltgesundheitsorganisation den Geldhahn zuzudrehen, fĂŒr unsere Werte einzustehen.

Unterzeichnen Sie unsere Petition, und fordern Sie die Regierenden Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der G20-Staaten auf, dem Beispiel der USA zu folgen, und keine weiteren Steuergelder and die Weltgesundheitsorganisation zu ĂŒberweisen.

Linke Politiker und die Medien bemĂŒhen sich nach KrĂ€ften, die Weltgesundheitsorganisation zu retten, indem sie PrĂ€sident Trumps Entscheidung in Mißkredit bringen und damit argumentieren, dass wir gerade jetzt, wĂ€hrend der Coronavirus-Krise, der WHO nicht die Mittel kĂŒrzen oder verweigern sollten, obwohl diese die Pandemie durch die Verbreitung der Propaganda des kommunistischen China noch verschlimmert hat.

WĂ€hrend der Spitze der “Verbreitung des Coronavirus”, und selbst jetzt, nachdem der Höhepunkt dieser Krise lĂ€ngst ĂŒberschritten ist, nutzt die WHO  Zuwendungen aus Steuergeldern, um:

  • Abtreibung zu einem Menschenrecht zu erklĂ€ren.
  • LĂ€nder dazu zu bringen, Abtreibung zu legalisieren.
  • sich mit Planned Parenthood und anderen Abtreibungsaktivisten zu verbĂŒnden.
  • Prostitution zu legalisieren.
  • Ärzte zu zwingen, geschlechtsverĂ€ndernde Operationen an Kindern durchzufĂŒhren.


 um nur einige Punkte zu benennen. Und nicht zu vergessen, die LehrplĂ€ne der WHO fĂŒr umfassende Sexualerziehung zu entwickeln und zu unterstĂŒtzen, nach denen Kinder im Alter von vier bis neun Jahren “Masturbation” lernen sollen.

Ich wĂŒrde sagen, die Entscheidung, dieser Organisation den Geldhahn zuzudrehen, ist lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig.

Um den Verlust an Zuwendungen seitens der USA auszugleichen, fordern die WHO und ihre ideologischen VerbĂŒndeten, dass andere Staaten ihre Zahlungen an die Organisation freiwillig erhöhen sollen.

Und Deutschland, Österreich, die Schweiz und die G20-Staaten stehen ganz oben auf der Liste. Derzeit ĂŒberweisen die G20-Staaten den Großteil der Gelder, ĂŒber welche die WHO verfĂŒgt.

FĂŒgen Sie Ihren Namen hinzu: Fordern Sie die Regierenden Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der G20-Staaten auf, keine Steuergelder mehr an die Weltgesundheitsorganisation weiterzuleiten.

Das Team von CitizenGO hat ĂŒber mehrere Jahre in vorderster Linie gegen die Standards des WHO-Curriculums fĂŒr Sexualerziehung, die Reklassifizierung von GeschlechtsidentitĂ€tsstörungen, und die WHO-UnterstĂŒtzung fĂŒr Abtreibung gekĂ€mpft.

Eine globale “Gesundheits”-Organisation, die jĂ€hrlich MilliardenbetrĂ€ge ausgibt, um Kindern zu schaden, brauchen wir nicht. Und PrĂ€sident Trumps Absicht, der WHO den Geldhahn zuzudrehen, eröffnet uns eine reale Möglichkeit, ihrer globalen Agenda, die unseren Werten entgegensteht, ein Ende zu bereiten.

Wir benötigen Ihre UnterstĂŒtzung, um den Regierenden der G20-Staaten zu schreiben. Unterzeichnen Sie jetzt unsere Petition, und wir werden in Ihrem Namen eine Email an die G20 senden.

Danke fĂŒr alles, das Sie tun

Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGOP.S. Die Bilanz der WHO spricht fĂŒr sich selbst. Die WHO verwendet von Ihnen gezahlte Steuergelder zur UnterstĂŒtzung von Abtreibung, Prostitution, Geschlechtsumwandlungsoperationen, geplanter Elternschaft, Geschlechterideologie und der Sexualisierung von Kindern im Klassenzimmer. Es ist in unserem besten Interesse, sie zu stoppen.Unterzeichnen Sie unsere Petition, und fordern Sie die Regierenden Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der G20-Staaten auf, dem Beispiel der USA zu folgen, und keine weiteren Steuergelder and die Weltgesundheitsorganisation zu ĂŒberweisen.

Weitere Informationen:

Bundestag will WHO stÀrken (Tagesschau)
https://www.tagesschau.de/inland/bundestag-who-corona-101.html

Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und der SPD (Deutscher Bundestag)
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/194/1919491.pdf

Weltweit 56 Millionen Abtreibungen jÀhrlich (IEF)
https://www.ief.at/eu-abtreibung-weltweit-56-millionen-abtreibungen-
jaehrlich/

Menschenrechte: WHO in der Kritik (IEF)
https://www.ief.at/weltgesundheitsorganisation-in-der-kritik/ 

BZgA, WHO und IPPF (Initiative wertvolle Sexualerziehung)
http://www.sexualerziehung.at/kritik-an-standards-der-who-und-bzga/

Zahlreiche zusÀtzliche Informationen finden Sie in englischer Sprache unter englischen Fassung unserer Petition:
https://www.citizengo.org/en/178954-defund-world-health-organization